Kosten
RSS FACEBOOK Twitter Weiterempfehlen

Homöopathie und Kosten

Homöopathische Arzneimittel sind nicht teurer als herkömmliche Arzneimittel auch, in manchen Fällen sind sie sogar billiger. Eine Erstanamnese bei einem Homöopathen kann jedoch gut und gerne zwischen 100 und 250 Euro kosten. Sie ist besonders gründlich und dauert ungefähr 1 ½ Stunden. Eine gesetzliche Preisregelung gibt es nicht. Das erscheint uns teuer, da wir abgesehen von unserem Sozialversicherungsbeitrag nicht gewohnt sind, für ärztliche Leistungen zu bezahlen. Anders als zum Beispiel in der Schweiz oder in Deutschland, wird in Österreich aber eine homöopathische Behandlung nicht von der Krankenkasse erstattet. Nur private Zusatzversicherungen übernehmen, neben vielen anderen Leistungen, meist auch für Homöopathie die Kosten.

Gut versichert!

Wiener Städtische, Uniqa, Generali, Merkur, Allianz, Raiffeisenversicherung oder Muki –  zusätzlich zu den gesetzlichen Krankenkassen stehen den PatientInnen unterschiedliche Privatarztversicherungen zur Auswahl, die bis zu 100 Prozent der Kosten für komplementärmedizinische Verfahren erstatten. Die Monatsprämien für solche Versicherungen sind alters- und geschlechtsabhängig und liegen derzeit (Februar 2012) je nach Versicherung zum Beispiel

  • zwischen 10 und 25 Euro für Kinder bis 18 Jahre
  • zwischen 22 und 45 Euro für eine 33-jährige Frau
  • zwischen 24 und 43 Euro für einen 45-jährigen Mann.

Ist die ganze Familie versichert, kann sich die Prämie noch einmal verringern.

Zusätzlich werden private Krankenversicherungen im Zuge der jährlichen ArbeitnehmerInnenveranlagung als Sonderausgaben (freiwillige Weiterversicherungen) steuerlich begünstigt. Weitere Infos: https://finanzonline.bmf.gv.at/fon/

Suche

Ärztinnen & Ärzte Hebammen Bewährte Indikationen Arzneimittel
Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer