News
RSS FACEBOOK Twitter Weiterempfehlen

Australien

Homöopathie unwirksam?

Wieder urteilen die australischen Gesundheitsbehörden, die Homöopathie sei wirkungslos. Und das nicht zum ersten Mal.

Laut eigenen Angaben analysierte das National Health and Medical Research Council (NHMRC) 1800 wissenschaftliche Artikel und Studien zur Homöopathie. 225 davon haben die Kriterien erfüllt und wurden in die Meta-Analyse zur Wirkung der Homöopathie aufgenommen. Das ernüchternde Ergebnis der Australier: Die Studien sind qualitativ minderwertig, haben kein gutes Studien-Design und zu wenige TeilnehmerInnen, um sagen zu können, dass die Homöopathie Placebo überlegen ist. In der Folge wird sogar vor der Anwendung der Homöopathie gewarnt.

Altbekannt
Interessanter Weise ist diese Studie bereits bekannt, denn Ergebnisse daraus wurden im letzten Jahr bereits verbreitet – immer in zeitlicher Nähe zum Internationalen Tag der Homöopathie. So hat auch das britische „Homeopathic Research Institute“ bereits 2014 kritisiert, dass hier Übersichten ausgewertet wurden ohne die Primärstudien zu prüfen. Außerdem wurden viele Studien ausgeschlossen, was schon bei anderen Übersichtsarbeiten Anlass zur Kritik gab. Eine 2005 im renommierten Fachmedium The Lancet publizierte Studie (2) wurde deshalb auch wieder zurückgezogen.

Und auch Hahn (1)  von der Abteilung für Anästhesie an der Lingköping Universität, Schweden, kam in seiner Meta-Analyse zu dem Schluss, dass 90 Prozent der Studien zur Homöopathie außer Acht gelassen werden müssen, um sagen zu können, dass Homöopathie nicht wirke oder alternativ, die statistische Auswertung fehlerhaft war.

Österreich ist anders
In Österreich ist die Behandlung von PatientInnen Medizinern vorbehalten. Das gilt auch für die Behandlung mit homöopathischen Arzneien.(3) Im Gegensatz dazu gibt es in Australien oder in Deutschland auch Heilpraktiker ohne Medizindiplom.
Außerdem absolvieren ÄrztInnen eine mehrjährige Ausbildung bevor sie als klassische Homöopathen praktizieren.
Man darf also davon ausgehen, dass ein Arzt hierzulande immer zum Wohle der PatientInnen handelt und jene Methode auswählt, die im jeweiligen Fall angezeigt ist.


1 Hahn, R.G. Homeopathy: Meta-Analyses of Pooled Clinical Data. In: Forschende Komplementärmedizin 2013;20:376–381.
2 Shang A et al. Are the clinical effects of homoeopathy placebo effects? Comparative study of placebo-controlled trials of homoeopathy and allopathy. Lancet 2005;366:726-32.
3 Eine Ausnahme bilden Hebammen, die in einem gesetzlich genau geregelten Umfang, homöopathische Arzneien anwenden dürfen.

Suche

Ärztinnen & Ärzte Hebammen Bewährte Indikationen Arzneimittel
Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer