Newsletter
RSS FACEBOOK Twitter Weiterempfehlen

Aus der Apotheke

Ischias und Hexenschuss: Das Kreuz mit dem Kreuz

von Mag. pharm. Sabine Lexer

Rheuma © Sebastian Kaulitzki - Fotolia.com


Rückenschmerzen sind die häufigste Ursache für Krankenstände in Österreich. Etwa zwei Drittel der Betroffenen klagen über Schmerzen im unteren Rückenbereich (Lumbalgien) oft verbunden mit Ischiasschmerzen. Aber auch Nackenschmerzen werden dank Smartphone & Co. immer häufiger – sogar bei Kindern und Jugendlichen. Rat und schnelle Hilfe finden Schmerzgeplagte in der Apotheke.



Eine rasche falsche Bewegung, plötzlich ein stechender Schmerz im Lendenwirbelbereich – schon ist es passiert: Hexenschuss! Auch Lumbago genannt, die Vorstufe zur Lumbalgie. Keineswegs sind nur ältere Menschen betroffen, Wirbelsäulenbeschwerden können in jedem Alter auftreten. Und bei einigen zeigt der Bewegungsapparat auch schon in jungen Jahren Abnützungserscheinungen wie etwa Bandscheibenschäden, Gelenkentzündungen und Wirbelkörpereinbrüche. Häufige Ursachen sind mangelnde Bewegung, Schon- und Fehlhaltungen, falsche Ernährung, Vitaminmangel (Vitamin B und D, Eisen), aber auch genetische Vorbelastungen oder organische Erkrankungen können Lumbalgien begünstigen.

Handy-Nacken, Maus-Arm & Co.

Und auch liebgewonnene technische Errungenschaften wie PC, Tablet und Smartphone, die uns das Leben eigentlich erleichtern sollten, zwingen zu äußerst unnatürlichen Körperhaltungen mit bösen Auswirkungen: Handy-Nacken, iPad-Schulter, Maus-Arm oder Handy-Ellbogen. So wird etwa durch die häufige Smartphone-Nutzung mit geneigtem Kopf die Halswirbelsäule extrem belastet. Die Folgen: Schmerzhafte Nackenverspannungen (HWS-Syndrom).

Hilfe aus der homöopathischen Apotheke

Die Homöopathie besitzt je nach Beschwerdebild einen reichen Schatz an Arzneimitteln zur wirksamen Behandlung sowohl akuter als auch chronischer Beschwerden bestehend aus Einzelmittel und Komplexmittel (Kombination mehrerer Arzneimittel). Darüber hinaus ist sie aufgrund ihrer guten Verträglichkeit auch mit anderen Medikamenten sehr gut kombinierbar.

Einzelmittel:

Muskelkater und Schwellungen

Arnica montana (Bergwohlverleih) beschleunigt nicht nur die Heilung von Prellungen, Verstauchungen und Wunden, sondern fördert auch die Regeneration der Muskulatur, wodurch zum Beispiel Muskelkater und Schwellungen schneller abklingen können. Besserung der Beschwerden durch Ruhe, Liegen und Alleinsein. Verschlechterung bringen Berührung, Bewegung und Erschütterung.

Steifer Rücken

Bryonia alba (Weiße Zaunrübe) hilft bei starken Rückenschmerzen und steifem Rücken. Eine Beruhigung der Schmerzen wird bewirkt durch Liegen in Rückenlage auf harter Unterlage und Ruhe. Berührung, geringste Bewegungen und Wetterwechsel verursachen eine Verschlechterung der Beschwerden.

Ausstrahlende Rückenschmerzen

Colocynthis (Koloquinte) lindert ins Knie oder sogar in die Zehenspitzen ausstrahlende, heftige, krampfartige Rückenschmerzen, die oft durch Kränkung oder Zorn verstärkt werden. Die Lumbalregion fühlt sich wie geprellt an. Weiters können Taubheitsgefühl und schmerzhafte Muskelkrämpfe entlang der Beine auftreten. Verbesserung durch Druck und Wärme. Verschlechterung nachts oder durch Bewegung

Nervenschmerzen im unteren Rücken

Gnaphalium polycephalum (Vielköpfiges Ruhrkraut) wird bei schneidenden, stechenden Nervenschmerzen in der Lumbalregion (vom Rücken über das Gesäß und Bein bis in die Fußzehen) eingesetzt. Weitere Symptome sind Taubheitsgefühl und Kribbeln in den Beinen. Linderung bringen Wärme, Sitzen und Hochziehen der Beine. Bewegung, Stehen, Liegen und nasskaltes Wetter führt zur Verschlimmerung der Schmerzen.

Kreuzschmerzen und Muskelschwäche

Kalium carbonicum (Kaliumcarbonat) lindert Schmerzen und Schwächegefühl im Kreuz, die zu einer gebeugten Haltung beim Sitzen und Gehen zwingen. Die Muskeln in Rücken und Beinen sind müde und kraftlos. Zwischen zwei und vier Uhr nachts sind die Schmerzen oft so schlimm, dass Betroffene nicht mehr schlafen können. Verbesserung durch Druck, festes Anlehnen und gebeugte Haltung. Verschlimmerung nachts, durch kaltes Wetter und Wetterwechsel.

Rückenschmerzen durch Muskelverspannungen

Strychnos nux-vomica (Brechnuss) ist ein bewährtes Mittel bei schmerzhaften Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich, bei dumpfen Rückenschmerzen (sitzend) oder etwa stechenden Schmerzen (im Bett). Linderung bringen Wärme und Bettruhe. Morgens oder durch Bewegung, Kälte und Zugluft werden die Schmerzen schlimmer.

Von diesen Einzelmittel werden fünf Globuli in der Potenz D 6 bei heftigen Beschwerden anfangs vier- bis fünfmal täglich, sonst dreimal bis zur Besserung empfohlen.

Komplexmittel:


Traumeel®-Gel, -Salbe, -Tabletten, -Tropfen
Zu den Anwendungsgebieten gehören neben stumpfen Verletzungen wie Verstauchungen, Verrenkungen, Prellungen und Blutergüsse auch Abnützungserscheinungen an Knochen und Gelenken. Traumeel® beinhaltet eine Kombination bewährter Wirkstoffe, wie zum Beispiel Arnica montana, Calendula officinalis, Hamamelis virginiana, Echinacea purpurea, Chamomilla recutita, Bellis perennis, Aconitum napellus und Atropa bella-donna.

Zeel®-Tabletten und -Salbe
Zeel® wird bei chronischen, degenerativen und/oder rheumatischen Gelenkerkrankungen eingesetzt und beinhaltet eine Kombination bewährter Wirkstoffe wie etwa Cartilago suis, Funiculus umbilicalis suis, Embryo suis, Placenta suis, Toxicodendron  quercifolium, Arnica montana, Solanum dulcamara, Symphytum officinale e radice, Sanguinaria canadensis und Sulfur.

Colocynthis-Homaccord-Tropfen
Zu den Anwendungsgebieten gehören schmerzhafte Wirbelsäulenbeschwerden (vertebrale Neuralgien), insbesondere von der Lendenwirbelsäule.

Weitere Mittel bei Rückenschmerzen:

www.homoeopathiehilft.at

Anhaltende Rückenschmerzen und Beschwerden nach Verletzung müssen ärztlich abgeklärt und gegebenenfalls mithilfe von Physiotherapie, Krankengymnastik und Heilmassage behandelt werden.
 
Mag. pharm Sabine Lexer
Mag. pharm. Sabine Lexer leitet die St. Anna Apotheke in Wien Meidling. Sie ist Spezialistin für Homöopathie und Bachblütentherapie und organisiert laufend Vorträge zu interessanten Gesundheitsthemen. Seit Jänner 2014 ist sie Obfrau des Vereins Initiative „Homöopathie hilft!“.

Fotocredits: Rheuma © Sebastian Kaulitzki - Fotolia.com

Suche

Ärztinnen & Ärzte Hebammen Bewährte Indikationen Arzneimittel
Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer