Presse -aussendung
RSS FACEBOOK Twitter Weiterempfehlen

Pressekonferenz: Erster Europäischer Homöopathie-Kongress am 16. November in Wien

Anlässlich des ersten Europäischen Homöopathie-Kongresses vom 17. bis 19. November laden wir Sie zur Pressekonferenz "Individualisierte Medizin für jedes Alter - Homöopathie in der Human- und Veterinärmedizin" ein. (Vorträge in englischer Sprache, Presseunterlagen werden auf Englisch und Deutsch zur Verfügung gestellt.) 

Wie lautet der aktuelle Forschungsstand in der Homöopathischen Medizin für Mensch und Tier? Welche Rolle spielen Standardisierungen wie z.B EN 16872 entwickelt von CEN/TC 427 "Dienstleistungen von Ärzten mit zusätzlicher Homöopathie-Ausbildung" im Zusammenhang mit gesetzlichen Bestimmungen und Vorschriften? Welche Strategien verfolgt die WHO bezüglich traditioneller und komplementärer Medizin? Und welche Rolle spielt die Homöopathie im Kampf gegen die Entwicklung von Antibiotika-Resistenzen?  


Wann: Mittwoch, 16. November 2016, 10 Uhr

Wo: Imperial Riding School Renaissance Hotel, Ungargasse 60, 1030 Wien

Raum: Haute Ecole  


Ihre Gesprächspartner:

  • Dr. Thomas PEINBAUER (Österreich) – Präsident des ECH, Vorsitzender des CEN 427 und Allgemeinmediziner und Homöopath in Linz:
    "Die Highlights des ECH 2016 – erster europäischer Homöopathie-Kongress"  
  • Peter FISHER, MD (UK) – Klinischer Leiter und Forschungsleiter im Royal London Hospital for Integrated Medicine (Ganzheitliche Medizin), Leibarzt von Königin Elizabeth II, Mitglied des WHO-Expertenpanels für traditionelle und komplementäre Medizin:
    "Wie steht die WHO zur Homöopathie? Ist es wahr, dass die britische Königsfamilie Homöopathie verwendet?"  
  • Dr. med. vet. Edward DE BEUKELAER (UK) – Präsident der IAVH (International Association for Veterinary Homeopathy):
    "Homöopathie – eine Alternative zum übermäßigen Einsatz von Antibiotika?"  
  • Prof. Robert HAHN, MD (Schweden) – Forschungsleiter im Södertälje Hospital in Schweden, Professor für Anästhesie & Intensivpflege: "Wie Studien über Homöopathie von Homöopathie-Gegnern verfälscht werden"  
  • Enid SEGALL (UK) – Präsidentin der EFHPA (European Federation of Homeopathic Patients´ Associations):
    "Die Anliegen der PatientInnen sind: Standardisierte Ausbildung und leichte Verfügbarkeit der Medikamente – die Bedeutung von Patienteninitiativen für die Homöopathie"  
  • Annette ALTENPOHL, PhD (Österreich) – Committee Manager im Institut Austrian Standards (Umwelttechnologie, Management-Systeme und -Dienstleistungen):
    "CEN: Neue Standardisierung der Ausbildung garantiert europaweit eine sichere und transparente homöopathische Behandlung

Moderation: Dr Sara EAMES, BSc MB ChB DGM FFHom (UK) – Vizepräsidentin des ECH, Leiterin von Women´s Services and Education for Integrated Medicine im Royal London Hospital for Integrated Medicine  


Organisationskomitee:

Österreichische Gesellschaft für Homöopathische Medizin (ÖGHM)

Österreichische Gesellschaft für Veterinärmedizinische Homöopathie (ÖGVH)

 European Committee for Homeopathy (ECH)

European Federation of Homeopathic Patients´ Associations (EFHPA)

Initiative "Homöopathie hilft!" (EFHPA-Mitglied) International Association for Veterinary Homeopathy (IAVH)

Ärztegesellschaft für klassische Homöopathie (ÄKH)

StudentInnen Initiative Homöopathie (SIH)


Weitere Infos, Interviewanfragen und Kongress-Akkreditierung:

Für weitere Infos, Interviewanfragen und Akkreditierung zur Pressekonferenz und zum Kongress kontaktieren Sie bitte:
Daniela Hennrich +43 1 879 99 07 oder office@hennrich-pr.at
http://www.homeopathycongress.eu/2016

Presseinformation, 16. März 2017

Suche

Ärztinnen & Ärzte Hebammen Bewährte Indikationen Arzneimittel
Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer