Newsletter
RSS FACEBOOK Twitter Weiterempfehlen

Globulino

Urlaub mit Kindern – Reisen ohne Langeweile

von Dr. Gloria Kozel

Urlaub mit Kindern (© Horton Web Design/www.HortonGroup.com)


Endlich Ferien! Für Kinder ist die Vorfreude auf das entfernte Urlaubsziel allerdings schnell verflogen, wenn die Anfahrt mit Auto, Zug oder Flugzeug über mehrere Stunden andauert. „Sind wir bald da?“

 

Ein bis zwei Stunden sind kleine Mitreisende mit einer Kinderlieder-CD, Spiele-Apps auf Mamas oder Papas oder Smartphone oder dem Lieblingsfilm auf dem Tablet-PC gut beschäftigt. Für längere Anfahrten ist jedoch ein abwechslungsreicheres Unterhaltungsprogramm nötig, um keine Langeweile und Unruhe aufkommen zu lassen.

Spannendes Unterhaltungsprogramm
Zur Verkürzung der Reisezeit greifen Eltern gerne zu Rätselheften, Büchern (z.B. Kinderatlas) und Kartenspiele. Viele Spiele lassen sich auch ganz einfach und ohne großen Aufwand selbst vorbereiten. Reise-Bingo eignet sich besonders gut für lange Fahrten, wo es viel zu sehen gibt. Ziel dabei ist es, Symbole in einer Reihe abzuhaken – z.B. Flugzeug, Vogel, Fahrrad und Kuh (Vorlagen zum Ausdrucken: www.mit-kindern-reisen.de). Bei „Wer bin ich?“ kann sogar die Person am Lenkrad mitspielen. Jeder denkt sich dabei eine berühmte Persönlichkeit oder einen Verwandten aus und die anderen dürfen erraten, wer man ist. Wer die Antwort als Erster weiß, ist als Nächster dran. Oder wie wäre es mit „Ich sehe was, was du nicht siehst“, „Melodien raten“ oder das„Zähl-Spiel“ (Kühe, Windräder, rote Autos, Fahrzeuge mit Anhänger etc. zählen)? Das sind Spiele, die ganz ohne Vorbereitung überall zwischendurch möglich sind.

Verpflegung und Pausen nicht vergessen!
Eine Kühltasche gefüllt mit ausreichend Getränken (stilles Wasser, Tee), frischem Obst und Snacks, eine Picknick-Decke für kurze Pausen im Grünen und Sonnenschutz (Sonnencreme, Sonnenrollos – denn Fensterscheiben schützen nicht vor UV-Strahlung!) sollten bei langen Autoreisen auch nicht fehlen. Zum Austoben und Verspannungen lockern am besten auch noch Bälle oder Frisbee einpacken.

Homöopathische Reiseapotheke
Wer mit kleinen Kindern reist, sollte für den Fall der Fälle vorbereitet sein. Denn auch im Urlaub lauern alle möglichen Viren und Bakterien, die unseren kleinen Schützlingen und auch ihren Eltern die schönste Zeit des Jahres gründich vermiesen können. Daher sollten Eltern vorsorgen und zumindest eine kleine Reiseapotheke mitnehmen. Viele Apotheken bieten hier eigene Zusammenstellungen an, die die häufigsten Beschwerden wie Durchfall, Verstopfung, Wunden, Sonnenbrand oder Insektenstiche berücksichtigen. Homöopathische Arzneien wie Aconitum napellus, Apis mellifica, Arnica montana, Arsenicum album, Atropa bella-donna (Belladonna), Bryonia alba, Lytta vesicatoria (Cantharis), Cocculus, Solanum dulcamara, Ferrum phosphoricum, Hepar sulfuris, Ledum palustre, Nux vomica, Rhus toxicodendron und Veratrum album sollten auf jeden Fall dabei sein.
Für die Reise können die Arzneien in kleinen Etuis in Glasröhrchen verpackt mitgenommen und beiBedarf nachgefüllt werden. Die Aufbewahrung sollte licht-, hitze- und strahlengeschützt sein. Im Falle einer Flugreise: die homöopathischen Arzneien mit in den Koffer packen, nicht in das Handgepäck! Die üblichen Durchleuchtungsgeräte können die Mittel in der Wirksamkeit beeinträchtigen.

Im Krankheitsfall einmal fünf Globuli verabreichen oder, wenn der Zustand mehrere Gaben erforderlich macht, fünf Globuli in ¼ l Wasser aufgelöst und alle 15 Minuten ein Schluck davon trinken. Bei Besserung mit der Einnahme aufhören.
Bleibt die Besserung aus oder verschlechtert sich der Zustand, ist unverzüglich ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

 

Dr. Gloria Kozel

Dr. Gloria Kozel ist Allgemeinmedizinerin und Homöopathin in Graz. Von 2006 bis September 2012 war sie Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Homöopathische Medizin (ÖGHM). Seit 1999 bildet sie als Lehrbeauftrage der ÖGHM angehende HomöopathInnen aus.

Fotocredit: © Horton Web Design/www.HortonGroup.com

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
Dann am besten gleich hier für unseren nächsten Newsletter anmelden (4x/Jahr)

 

Zurück zur Übersicht



Suche

Ärztinnen & Ärzte Hebammen Bewährte Indikationen Arzneimittel
Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer