Newsletter
RSS FACEBOOK Twitter Weiterempfehlen

Homöopathie Saisonal

Wenn die Gelenke schmerzen….

von Claudia Maurer

Rheuma (© Aron Balogh)


Ständige Müdigkeit? Quälende Schmerzen? Angeschwollene Gelenke? Entzündungen, die in Schüben wiederkehren? Gerade der Herbst mit seinem feucht-kühlen Wetter begünstigt rheumatische Schübe. Die Hiobsbotschaft vorweg: Heilung gibt es leider noch keine. Doch zahlreiche homöopathische Mittel können Linderung verschaffen.

Rheuma tritt in fast 50 verschiedenen Erscheinungsformen auf. Besonders belastend ist die rheumatoide Arthritis, auch chronische Polyarthritis genannt. Hierbei handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung: Der Körper beginnt wie aus heiterem Himmel Antikörper gegen sein eigenes, gesundes Gewebe zu produzieren, im Falle der chronischen Polyarthritis gegen die Gelenkinnenhaut,. Diese Antikörper lagern sich an der Gelenkinnenhaut an und rufen eine Entzündung hervor, mit der Folge von Gelenkserguss, Wucherungen der Gelenkinnenhaut, Schmerzen und Bewegungseinschränkungen.  Gleichzeitig werden Botenstoffe (Zytokine) gebildet, die die Entzündungsreaktion und Zerstörung der Gelenkinnenhaut noch verstärken. Wird eine rheumatoide Arthritis nicht oder falsch behandelt, schreitet sie immer weiter voran und zerstört die Gelenke. Die Folgen sind Gelenkdeformierungen und Funktionsverlust – Brotschneiden oder das Öffnen einer Wasserflasche sind für Rheumapatienten schwierige Herausforderungen. Im schlimmsten Fall kann es sogar zu Invalidität und Behinderungen kommen.

Ursache
Die Ursache der Polyarthritis ist noch ungeklärt. Erbfaktoren und ein gestörtes Immunsystem spielen aller Wahrscheinlichkeit nach die Hauptrolle. Aber auch Viren und Bakterien werden für die Entstehung von Polyarthritis verantwortlich gemacht.

Therapie früh beginnen
Da rheumatoide Arthritis momentan noch nicht heilbar ist, kann mit der Therapie nur das Fortschreiten der Erkrankung verhindert werden. Daher gilt: Je früher der Therapiebeginn, desto niedriger das Risiko der Gelenkszerstörungen. Treten „Frühwarnsymptome“ wie z.B. Morgensteifigkeit in den Hand- und Fingergelenken auf, sollte auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden. Er kann die genaue Ursache der Beschwerden abklären und eine Behandlung einleiten.
Das Ziel der Therapie ist es, das fehlgesteuerte Immunsystem durch so genannte Basismedikamente zu regulieren. Zum Einsatz kommen hier in der Regel Schmerzmittel mit entzündungshemmender Wirkung (NSARs = nichtsteroidale Antirheumatika), Cortison und/oder Zytostatika, das sind Arzneimittel, die das Zellwachstum bzw. die Zellteilung hemmen (MTX).

Zusätzlich zur Basismedikation können andere Methoden wie z.B. Physiotherapie, Massagen oder andere komplementäre Therapiekonzepte – auch zur Bekämpfung der Nebenwirkungen – eingesetzt werden. Unterstützung bieten beispielsweise homöopathische Arzneimittel, die eine Regulationstherapie bei akuten und chronischen Erkrankungen darstellen. Der erfahrene Arzt kann nach gründlicher Anamnese am besten beurteilen, welches Arzneimittel in dem jeweiligen Fall anzuwenden ist. Häufig setzt er das persönliche Konstitutionsmittel ein, mit dem Ziel, das Immunsystem zu regulieren, das heißt, die „Fresszellen“, die sich gegen die Gelenkszellen richten und Knorpelproteine „anknabbern“ zu hemmen und die noch ruhenden Abwehrzellen zu aktivieren.

Aber auch die Symptombehandlung durch Einzelmittelhomöopathie ist möglich. So kommen bei entzündeten Gelenken je nach den individuellen Modalitäten z.B. Apis oder Ledum in Frage, bei Abnutzung können z.B. Caulophyllum, Harpagophytum oder Rhododendron Hilfe leisten.
Gute Erfolge können auch mit dem homöopathischen Komplexmittel Traumeel®, das vor allem für seine gute Wirkung bei Verletzungen bekannt ist und auch bei Abnutzungserscheinungen an Knochen und Gelenken eingesetzt werden kann, erreicht werden. Positive Erfahrungen gibt es auch mit dem homöopathischen Komplexmittel Zeel®. Es wird vor allem bei chronischer Gelenksabnützung (Arthrosen) eingesetzt (siehe Kasten Komplexmittel).

KOMPLEXMITTEL

Lymphomyosot®-Tabletten, -Tropfen

  • Helfen Blockaden des Lymphsystems abzubauen und das Immunsystem zu stärken
  • Förderung der natürlichen Lymphdrainage
  • Reduzierung lymphatischer Ödeme und Lymphdrüsenschwellungen


Traumeel®-Tabletten, -Tropfen, -Salbe

  • bei stumpfen Verletzungen wie Verstauchungen, Verrenkungen, Prellungen und Blutergüssen
  • bei Abnützungserscheinungen an Knochen und Gelenken


Zeel®-Tabletten, -Salbe

  • bei chronischer Gelenkabnützung (Arthrosis)
  • bei gleichzeitiger Abnützung mehrerer Gelenke (Poliarthrosis)
  • bei Abnützung der Wirbelsäulengelenke (Spondylarthrosis)
  • bei chronischer Abnutzung des Schultergelenks mit Beschwerden wie „Schultersteifigkeit“, Bewegungseinschränkung oft verbunden mit Kältegefühl (Periarthritis humeroscapularis)


EINZELMITTEL


Apis mellifica D6
hochakute Entzündung; das Gelenk ist heiß und geschwollen mit heftigen, brennenden Schmerzen; sehr berührungsempfindlich; Besserung durch kalte Anwendungen (Eisbeutel)

Ledum palustre D6
Schmerzen, Schwellung und Ergußbildung, vor allem die kleinen Gelenke sind betroffen; Hitzegefühl in den Gelenken; Besserung durch kalte Anwendungen, obwohl die Betroffenen sonst eher kälteempfindlich sind und schnell frieren

Bryonia alba D6
heftige reißende oder ziehende Gelenksschmerzen; jede noch so geringe Bewegung verschlechtert die Schmerzen und wird vermieden; Besserung bringen Druck oder Liegen auf dem betroffenen Gelenk, kühlende Anwendungen

Rhododendron D6
ziehende Schmerzen, Schwellung und Hitzegefühl vor allem der kleinen Gelenke, aber auch tiefsitzende Schmerzen; deutliche Verschlechterung oder ausgelöst durch plötzlichen Wetterwechsel (Gewitter, Sturm, Regen)

Quelle:
Wiesenauer, M.; Rheumatologisch-orthopädische Praxis der Homöopathie; Hippokrates Verlag Stuttgart; 1989

Claudia Maurer
Claudia Maurer ist Heilpraktikerin nach deutschem Recht. Da die homöopathische Behandlung in Österreich ÄrztInnen vorbehalten ist, hat sie sich der Information von Interessierten Personen zugewendet. Als Obfrau des Vereins zur Förderung der Homöopathie und Gesundheit (VHG) organisiert sie seit nunmehr 6 Jahren Informationsveranstaltungen in ganz Österreich und gibt die monatlich erscheinende Vereinszeitschrift „Bulletin“ heraus. Claudia Maurer auch Initiatorin der Initiative „Homöopathie hilft!“. Ihre Informationstätigkeit übt Claudia Maurer ehrenamtlich aus.

Fotocredit: Rheuma © Aron Balogh

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Sie möchten unseren Newsletter regelmäßig erhalten?
Dann am besten gleich hier für unseren nächsten Newsletter anmelden (4x/Jahr)

 

Zurück zur Übersicht

Suche

Ärztinnen & Ärzte Hebammen Bewährte Indikationen Arzneimittel
Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer