Psyche
RSS FACEBOOK Twitter Weiterempfehlen

Video: Dr. Holger Förster

Facharzt für Kinderheilkunde in Salzburg zum Thema Psychische Belastungen bei Kindern und ADHS

 

 

Wenn die Seele Alarm schlägt

Weinendes Mädchen © Zlatan Durakovic – Fotolia.com

Auch psychische und psychosomatische Beschwerden lassen sich mit homöopathischen Arzneimitteln lindern. Betroffen sind nicht nur Erwachsene, auch Kinder leiden häufig unter Überforderung und den damit verbundenen Symptomen.



Fast alle Menschen fühlen sich durch

Mehrfachbelastungen gestresst. Beruf, Haushalt, Kindererziehung, Freizeit – die Ansprüche, die die Gesellschaft und die Menschen an sich selber stellen, sind enorm: Sie führen zu einer ständigen Überforderung, die unsere Nerven strapaziert und auf Dauer unsere Gesundheit gefährdet. Nicht selten treten psychische und psychosomatische Beschwerden wie Schlafstörungen und Erschöpfung, Depressionen oder Nervosität auf. Manche Menschen reagieren auf psychische Belastungen auch mit Aggressionen.
Doch nicht nur Erwachsene, auch Kinder sind bereits vielfach davon betroffen. Leistungsdruck, Prüfungsangst, Mobbing und dergleichen können ebenso wie bei Erwachsenen die oben genannten Beschwerden auslösen.

Homöopathie hilft!

Homöopathische Arzneien können auch bei psychischen und psychosomatischen Beschwerden wichtige Impulse geben, um Emotionen auszugleichen und Beschwerden zu lindern. Hier stehen sowohl homöopathische Einzelmittel als auch Komplexmittel zur Verfügung (siehe Datenbank „Bewährte Indikationen“).

Bei starken oder lange andauernden Beschwerden sollte jedoch ein Arzt oder eine Ärztin mit Homöopathie-Ausbildung zu Rate gezogen werden. Hier ist eine strukturierte und sorgfältige Anamnese notwendig. Ebenso wichtig ist eine detaillierte Symptomerfassung, um zu einer exakten Diagnose zu kommen, denn vielfach überschneiden sich die Beschwerden. Wenn dies gelingt, bietet die homöopathische Behandlung ein hohes Potenzial für eine nachhaltige und nebenwirkungsfreie Beschwerdelinderung, oft auch in Kombination mit einem psychotherapeutischen Verfahren, wie etwa der Verhaltenstherapie.

Homöopathie bei ADHS?

ADHS ist eine genetisch bedingte Erkrankung, die in der Regel bereits im Kindergartenalter auftritt und nicht heilbar ist. Hier ist der Einsatz von herkömmlichen Medikamenten oft unumgänglich und auch hilfreich. Doch auch bei ADHS kann Homöopathie, insbesondere bei der Langzeitbehandlung, wirkungsvoll sein. Eine ADHS-Therapie erfordert jedoch Geduld. Oft ist die positive Wirkung erst nach einigen Wochen erkennbar.
Die ärztliche Begleitung durch den Homöopathen oder die Homöopathin erfolgt in diesem Fall nach einem exakt strukturierten Plan.

Fotohinweis: Weinendes Mädchen © Zlatan Durakovic - Fotolia.com

Suche

Ärztinnen & Ärzte Hebammen Bewährte Indikationen Arzneimittel
Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer Sponsoren & Unterstützer