€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Kosteneffektivität einer homöopathischen Begleitbehandlung bei wiederkehrender Mandelentzündung

Themen:

Später lesen:

Lesezeichen setzen
Lesezeichen entfernen

Teilen:

Homöopathie ist kosteneffektiv – mehrere Studien haben sich in den letzten Jahren mit diesem Thema bereits beschäftigt. Eine wichtige Studie aus Deutschland aus dem Jahr 2021 beschreibt nun auch das HRI-Studien-Monitor. Es handelt sich dabei um eine modellbasierte ökonomische Evaluation, die die Kosteneffektivität eines homöopathischen Arzneimittels bei wiederkehrender Tonsillitis (Mandelentzündung) analysiert. Dies unter der Maßgabe, dass das Homöopathikum ergänzend zur konventionellen Behandlung eingesetzt wird. Diese Evaluation wurde als eine Goldstandard-Studie klassifiziert.   

Worum geht es in der Studie und was ist der Mehrwert einer homöopathischen Behandlung?

Die Studie „Kosten-Effektivitäts-Analyse einer homöopathischen Begleitbehandlung bei rezidivierender Mandelentzündung„ von Dr. Thomas Ostermann, Institut für Psychologie und Psychotherapie, Universität Witten/Herdecke, Deutschland gemacht.

Infektionen der oberen Atemwege machen 60 Prozent der Antibiotikaverordnungen in der Primärversorgung aus, obwohl die überwiegende Mehrheit dieser Infektionen durch Viren verursacht wird, gegen die Antibiotika nicht wirken (Fixsen A. Homeopathy in the age of antimicrobial resistance: is it a viable treatment for upper respiratory tract infections? Homeopathy 2018;107:99-114.). Angesichts des Risikos einer antimikrobiellen Resistenz in der heutigen Gesundheitsversorgung ist dies kritisch. Im Jahr 2019 gab es in der Europäischen Union bereits 865.767 Infektionen mit antibiotikaresistenten Bakterien.

Die unangemessene Verschreibung von Antibiotika ist auch ein Problem bei akuten und wiederkehrenden Mandelentzündungen (Spinks A, Glasziou PP, Del Mar CB. Antibiotics for sore throat. Cochrane Database Syst. Rev. 2013;11; CD000023). Um dies zu vermeiden, kann der Einsatz von Homöopathie begleitend zur konventionellen Behandlung eine therapeutische Option sein. Dieser Ansatz wird durch eine Studie aus dem Jahr 2017 unterstützt. Diese zeigte, dass das homöopathische Komplexmittel SilAtro-5-90 (SilAtro-5-90 ist ein homöopathisches Komplexarzneimittel, das aus fünf Einzelmitteln besteht, die sich besonders für die Behandlung von akuten und wiederkehrenden Mandelentzündungen eignen) ergänzend zur konventionellen Therapie bei der Behandlung von rezidivierenden Mandelentzündungen wirksam war (TocTo-Studie).

Anhand der Ergebnisse der TocTo-Studie sollte in der aktuellen Analyse die Kosteneffektivität einer zusätzlichen homöopathischen Behandlung zur üblichen Versorgung ermittelt werden. (Palm J, Kishchuk VV, Ulied A, Perotti Fernández J, De Jaegere S et al. Effectiveness of an add-on treatment with the homeopathic medication SilAtro-5-90 in recurrent tonsillitis: An international, pragmatic, randomized, controlled clinical trial. Complement. Ther. Clin. Pract. 2017;28:181-191). Die TocTo-Studie zeigte, dass die Zahl der Patienten mit mindestens einer wiederkehrenden Mandelentzündung bei Patienten, die zusätzlich zur üblichen symptomatischen Behandlung das homöopathische Kombinationsmittel SilAtro-5-90 erhalten hatten, deutlich geringer war als bei Patienten, die nur die übliche symptomatische Behandlung erhalten hatten.

Wie wurde die Studie durchgeführt? 

Das Hauptziel der Studie bestand darin, die inkrementellen Kosten pro akuter Halsinfektion zu ermitteln, die vermieden werden konnten, wenn es ergänzend zur üblichen Medikation eine homöopathische gab. Das „inkrementelle Kosten-Effektivitäts-Verhältnis” ist ein wichtiges Maß in der gesundheitsökonomischen Forschung, mit dem die Kostenwirksamkeit bewertet wird. Zur Berechnung dieses Wertes wurden die zusätzlichen Kosten, die durch eine zusätzliche Behandlung mit SilAtro-5-90 zur herkömmlichen symptomatischen Behandlung (HOM-Gruppe) entstehen, mit den Kosten verglichen, die bei einer alleinigen symptomatischen Behandlung (CON-Gruppe) anfallen; dieser Wert wurde dann ins Verhältnis zur Anzahl der vermiedenen akuten Halsinfektionen in der HOM-Gruppe im Vergleich zur CON-Gruppe gesetzt.

Zu diesem Zweck wurde eine modellgestützte ökonomische Evaluation erstellt. Sie verglich die Kosteneffizienz der Maßnahmen, um das Wiederauftreten von akuten Halsinfektionen zu verringern für 1. SilAtro-5-90 in Verbindung mit der üblichen symptomatischen Behandlung und 2. die übliche symptomatische Behandlung allein. Die Schätzungen für das Wiederauftreten wurden aus der TocTo-Studie übernommen.

Das Modell repräsentiert eine Population von Kindern und Erwachsenen mit mäßig rezidivierender Tonsillitis in Deutschland über zwei Jahre.

Homöopathie und Mandelentzündung – was sind die wissenschaftlichen Ergebnisse? 

Bei Kindern unter 12 Jahren ist die zusätzliche Behandlung mit SilAtro-5-90 immer kosteneffizient, d. h. sie verringert die Zahl der akuten Halsentzündungen zu geringeren Kosten als die konventionelle Behandlung allein.

Bei Erwachsenen und Kindern über 12 Jahren verursacht die ergänzende Behandlung mit SilAtro-5-90 zusätzliche Kosten in Höhe von 157 Euro für die Vermeidung einer akuten Halsinfektion. Diese Kosten betreffen die Gesellschaft als Ganzes, einschließlich der Kosten für die Krankenversicherungen und die Patienten. In dieser Altersgruppe wird die zusätzliche Behandlung mit SilAtro-5-90 kosteneffektiv, wenn die Patienten im vorangegangenen Jahr mehr als drei akute Halsinfektionen hatten.

Warum sind die Ergebnisse dieser Studie wichtig?

Die Ergebnisse zeigen, dass bei Kindern unter 12 Jahren ergänzend zur üblichen symptomatischen Behandlung eine Behandlung mit SilAtro-5-90 eine wertvolle Behandlungsoption sein kann: Sie verringert die Zahl der akuten Halsinfektionen zu geringeren Kosten, unabhängig vom Schweregrad der wiederkehrenden Mandelentzündung. Die Studie zeigt auch, dass SilAtro-5-90 eine vielversprechende zusätzliche Behandlungsoption für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren mit „schwerer” wiederkehrender Mandelentzündung sein kann. Bei diesen Patienten, die mehr als drei akute Halsinfektionen pro Jahr erleiden, kann SilAtro-5-90 dazu beitragen, eine Tonsillektomie (vollständige Entfernung der Mandeln, die häufigste Behandlung solcher Fälle) zu vermeiden. Eine Tonsillektomie ist nicht nur teuer, sondern birgt auch ein kleines, aber ernstes Blutungsrisiko und ist für Erwachsene besonders schmerzhaft.

Die begleitende Behandlung mit SilAtro-5-90 kommt nicht nur den einzelnen Patienten zugute, indem sie die Zahl ihrer akuten Halsinfektionen verringert, sondern auch dem Gesundheitssystem und der Gesellschaft: Jede vermiedene Halsinfektion reduziert den Einsatz von Antibiotika, was wiederum die Gefahr der Antibiotikaresistenz verringert.

Was trägt diese Studie zu den wissenschaftlichen Erkenntnissen bei? 

Schon mehrere Studien haben die Kosteneffizienz der Behandlung von Tonsillitis untersucht, doch dies ist die erste Studie, die die Kosteneffizienz einer zusätzlichen homöopathischen Behandlung für diese Erkrankung analysiert. Ökonomische Evaluationen werden für Entscheidungen im Gesundheitswesen benötigt, und es sind dringend mehr qualitativ hochwertige Studien in diesem Bereich erforderlich (Viksveen P, Dymitr Z, Simoens S. Economic evaluations of homeopathy: a review. Eur J Health Econ. 2014 Mar;15(2):157-74.)

Die vorliegende Analyse, die einen Modellierungsansatz verwendet, leistet einen wesentlichen Beitrag, um diese Lücke zu schließen. In einer kürzlich durchgeführten Literaturübersicht, die die Qualität von 44 ökonomischen Evaluationen anhand einer validierten Qualitätscheckliste untersuchte, wurde diese Studie als eine modellbasierte ökonomische Evaluation mit „Goldstandard“ beschrieben und erhielt – als eine von zwölf Arbeiten – die höchste Punktzahl (Cannon JW, Wyber R. Modalities of group A streptococcal prevention and treatment and their economic justification. NPJ Vaccines 2023;8:59.)

Wo wurden die Ergebnisse veröffentlicht?

Ostermann T, Park A-L, De Jaegere S, Fetz K, Klement P, Raak C, McDaid D. Cost-effectiveness analysis for SilAtro-5-90 adjuvant treatment in the management of recurrent tonsilitis, compared with usual care only. Cost Eff Resour Alloc 2021;19:60.

Weitere Neuigkeiten

Diesen Artikel teilen:

Weitere Artikel

Pferdepraxis: Mauke – wenn die Fesselbeuge leidet

Die Mauke ist eine heimtückische Gesellin: Sie kommt oftmals scheinbar über Nacht, um dann mit ziemlicher Standfestigkeit zu...

Homöopathie für Babys

In der Regel kommen Kinder gesund und voll Lebenskraft auf die Welt. Mit erstaunlicher Energie und Neugier wachsen...

COPD: Mit Homöopathie schneller von der Beatmung loskommen

In Österreich gilt die COPD als „Volkskrankheit“: Schätzungen zufolge leiden zwischen 400.000-800.000 Menschen an der Atemwegserkrankung. Somit ist fast...

Arzneimittelbild: Chamomilla Recutita – die echte Kamille

Kaum eine Arzneipflanze ist so beliebt und bekannt wie die Echte Kamille. In der Homöopathie hat sie als...